astellas Logo
Astellas Pharma GmbH
Document: /presse/artikel.html?press_id=189
Titel: Internationaler Welt Fistula Tag: 10 Jahre Kampf gegen Geburtsverletzungen -
Datum: 27.03.2017

Cookie Hinweis

Auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein, also kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie dies.

Die Verwendung von Cookies kann jederzeit durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser verhindert werden. Bitte beachten Sie, dass die Blockierung von Cookies die volle Nutzbarkeit und die korrekte Anzeige der Webseite verhindern kann. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Fortfahren

 

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Internationaler Welt Fistula Tag: 10 Jahre Kampf gegen Geburtsverletzungen

17. 5. 2013. (München). Die Vereinten Nationen rufen am 23. Mai zum ersten Mal den Weltfistula Tag aus. Damit würdigen sie die 10-jährige Kampagne gegen Geburtsfisteln von über 80 internationalen Organisationen. Darunter der Verein Fistula e. V. Deutschland, der ebenfalls sein 10-jähriges Bestehen feiert. Im Rahmen seiner Corporate Social Responsibility unterstützt das forschende Arzneimittelunternehmen Astellas den Verein im Kampf gegen schwerwiegende Geburtsverletzungen in Äthiopien.

Mit seiner weltweiten Kampagne möchte der UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) das Thema Geburtsfisteln in der Öffentlichkeit bekannter machen. Im Westen sind Geburtsfisteln ein vergessenes medizinisches Problem, doch laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind über zwei Millionen Frauen betroffen. In Äthiopien gibt es jährlich 9.000 Neuerkrankungen, rund 100.000 Frauen leiden an den schlimmen Folgen der Geburtsverletzungen. Durch lange und schwere Geburten wird die Blutversorgung des mütterlichen Gewebes unterbrochen. Dabei entsteht eine bleibende Öffnung zwischen Blase und Scheide bzw. Rektum. Die betroffenen Frauen leiden für den Rest ihres Lebens an schwerster Inkontinenz und leben oft isoliert am Rande der Dorfgemeinschaft.

Nachhaltige Hilfe durch Fistula e.V.
Dr. Barbara Teltschik von Fistula e.V. sagt: „Wir machen uns seit 10 Jahren stark gegen Geburtsfisteln und freuen uns über die Erfolge unserer Arbeit. Neben der operativen Behandlung betroffener Frauen steht die Vorbeugung durch den Aufbau einer modernen Geburtshilfe in Äthiopien im Fokus unseres Engagements.“ Der Verein unterstützt das Fistula Hospital Addis Abeba mit seinen fünf Außenkliniken, die medizinische Hilfe und Aufklärung vor Ort leisten. Gründerin und Leiterin der Klinik ist die Australierin Dr. Catherine Hamlin, die 2009 für ihr 50-jähriges Engagement den Alternativen Nobelpreis erhielt und 2012 mit der Ehrenbürgerschaft Äthiopiens gewürdigt wurde. In diesem Jahr wurde sie mit einer Einladung zum Empfang von Bundespräsident Joachim Gauck in der deutschen Botschaft Addis Abeba geehrt.

Medizinische Versorgung und Aufklärung auch im Hinterland
Immer noch entbinden in Äthiopien 90% aller Frauen zuhause ohne medizinische Hilfe. Neben den fünf Außenkliniken gibt es in jedem Regierungsbezirk daher Health Center, die Frauen in abgelegenen Gebieten kostenlos medizinisch versorgen. Die neuen Stützpunkte bestehen aus einem Labor, Sprechzimmer, Kreißsaal und Ruheraum. Zwei geplante feste Hebammenstellen pro Stützpunkt sind bereits in der Umsetzung. Für Notfälle steht ein Ambulanzfahrzeug bereit, das Patientinnen in die nächstgelegene Klinik bringt. Die Außenklinik Metu hat seit ihrer Eröffnung 2010 erfolgreich ihren Betrieb aufgenommen. Prävention und Aufklärung sind gerade in der entlegenen Gegend wichtig. Daher unterstützt das Arzneimittelunternehmen Astellas hier als Schwerpunkt die dreijährige Ausbildung von Healthworkern. Diese machen im Hinterland Patientinnen ausfindig, klären die Landbevölkerung über Gesundheit und Hygiene auf und vermitteln medizinische Hilfe.

Neu: Online-Shop und Autobiografie
Ein weiterer wichtiger Baustein bei der nachhaltigen Hilfe von Fistula e.V. besteht darin, betroffenen Frauen den Weg in ein selbständiges Leben zu ermöglichen. Dazu gehört auch, dass sie ihr eigenes Geld verdienen. Fistula e.V. eröffnet in Kürze unter www.fistula.de einen Online-Shop mit Schals und handgemachten Körben ehemaliger Patientinnen. Darüber hinaus ist eine deutsche Biografie von Dr. Hamlin erschienen. Sie ist ab sofort im Buchhandel oder über Fistula Deutschland bestellbar: Dr. Catherine Hamlin, Das Krankenhaus am Fluss, Verlag BoD, ISBN 978-3-73223-234-5, 19,90 €. Der Erlös des Buches kommt zu 100% dem Fistula Hospital zugute.

Spendenkonto
Fistula e.V., Kto. 41 050 004, BLZ 663 912 00, VoBa Bruchsal-Bretten

Werben für weitere Hilfe
Ärzte können ein kostenloses Informationspaket für ihre Patienten im Wartezimmer bestellen unter: https://www.astellas.de/fistula.html / , E-Mail info@de.astellas.com oder Tel. 0800 1 11 45 44.

Über Fistula e.V.
Der gemeinnützige Verein Fistula e.V. mit Sitz in Deutschland wird von Jutta Ritz gemeinsam mit der Urologin Dr. Barbara Teltschik geleitet. Jutta Ritz besuchte 2002 das erste Mal das Fistula Hospital in Addis Abeba. Erschüttert von dem Leiden der Frauen einerseits und dem Ausweg, den das Fistula Hospital mit einer Behandlung anbietet, beschloss sie, in Deutschland Spenden für das Krankenhaus zu sammeln. 2003 gründete sie den Verein Fistula e.V., der seither die Klinik mit Aktivitäten in ganz Äthiopien unterstützt. Dieser ist eingebettet in ein Netz weltweit assoziierter Vereine, die sich international für Fistula-Projekte einsetzen und ebenfalls die Arbeit des Fistula Hospitals fördern.

Astellas Pharma GmbH, mit Sitz in München, ist die deutsche Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Astellas Konzerns, an dessen Spitze sich die in Tokio ansässige Astellas Pharma Inc. befindet. Europäische Zentrale ist die Astellas Pharma Europe Ltd. (London, Großbritannien).

Astellas ist ein forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen, das mit innovativen und bewährten Arzneimitteln zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen weltweit beitragen will. Ziel des Unternehmens ist, durch Konzentration exzellenter Fähigkeiten in Forschung & Entwicklung sowie im Marketing ein kontinuierliches Wachstum in den pharmazeutischen Märkten der Welt zu realisieren.

Astellas Pharma Europe ist verantwortlich für 21 Niederlassungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika, einem Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie 3 Produktionsstätten mit insgesamt ca. 4.100 Mitarbeitern. Weitere Informationen zur Astellas Gruppe finden Sie im Internet unter www.astellas.com und www.astellas.de.

Redaktion:
Waggener Edstrom Patzer PR
Melanie Schuster
Sandstr. 33
80335 München
Tel. 089/628 175-16
Fax 089/628 175-11

Herausgeber:
Astellas Pharma GmbH
Dr. Christine Moarefi
Georg-Brauchle-Ring 64-66
80971 München
christine.moarefi@astellas.com
www.astellas.com/de

Email: mschuster@waggeneredstrom.com

AstellasDocCheck©

Über Astellas

Astellas - Durch innovative Arzneimittel tragen wir dazu bei, die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern.

Zur Übersicht

Gesundheitsthemen

Hauptseite zu Gesundheitsthemen für Patienten Gesundheit: Astellas informiert und bietet Services.

Zur Übersicht

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Zur Übersicht

Karriere

Astellas bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Zur Übersicht

Verantwortung

Changing Tomorrow steht für unsere Motivation, an einer besseren Zukunft mitzuwirken.

Zur Übersicht