astellas Logo
Astellas Pharma GmbH
Document: /presse/artikel.html?press_id=196
Titel: Forschen beim Einstein: Dr. Yesim Avsar erhält Astellas-Stipendium für Transplantationsmedizin -
Datum: 18.11.2017

Cookie Hinweis

Auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein, also kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie dies.

Die Verwendung von Cookies kann jederzeit durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser verhindert werden. Bitte beachten Sie, dass die Blockierung von Cookies die volle Nutzbarkeit und die korrekte Anzeige der Webseite verhindern kann. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Fortfahren

 

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Forschen beim Einstein: Dr. Yesim Avsar erhält Astellas-Stipendium für Transplantationsmedizin

5. 6. 2013. (Münster). Zurück in die USA, der Leber wegen: Dr. Yesim Avsar, Nachwuchswissenschaftlerin in der Transplantationsmedizin am Universitätsklinikum Münster, erhält das Astellas-Forschungsstipendium 2013 und damit die Möglichkeit, bis zu einem Jahr in den Vereinigten Staaten zu arbeiten. In New York wird sie ihre Grundlagenstudien zur Lebertransplantation fortsetzen; die Astellas Pharma GmbH fördert ihr Projekt mit 40.000 Euro.

Seit 2011 arbeitet Dr. Yesim Avsar in Münster in der Klinik für Transplantationsmedizin (Leitung: Prof. Hartmut Schmidt); ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Transplantation von Leberzellen. Zuvor hatte die 35-jährige in Berlin studiert und am Albert Einstein College in New York ihre Facharztausbildung in Innerer Medizin absolviert. „Hier habe ich auch erstmals Leberzelltransplantationen bei Ratten und Mäusen durchgeführt”, berichtet Avsar – ein Thema, das auch Inhalt des jetzt geförderten Projektes „Assessment of cell transplants in an animal model of liver disease” ist. Dieses wird Avsar wiederum nach New York führen, ans äußerst renommierte Marion-Bessin-Leberzentrum des Einstein College.

„Wir werden menschliche Nabelschnurblutzellen gewinnen und zu Stammzellen entdifferenzieren”, beschreibt Avsar ihre Pläne, „um diese danach wiederum zu Leberzellen zu redifferenzieren.” Anschließend sollen die Zellen dann bei Ratten implantiert werden, die an einer durch einen genetischen Defekt ausgelösten Gelbsucht leiden. So wird getestet, ob die Krankheit derart therapiert werden kann. „Menschliches Nabelschnurblut ist weniger immunogen, sodass der Körper transplantierte Zellen daraus nicht so stark abstößt – diesen Effekt erhoffen wir uns auch nach der Entdifferenzierung”, erläutert Yesim Avsar.


Letztlich soll die im Labor erprobte Methode dann bei Menschen angewandt werden, damit die Zellen besser vom Körper des Patienten angenommen werden und bei der Zelltransplantation weniger Nebenwirkungen auftreten. „Ich hoffe, dass meine Erkenntnisse zu einer effizienteren Therapie von Lebererkrankungen beitragen werden”, so Avsar. Mit dem „Forschungsstipendium Transplantationsmedizin“ fördert die Astellas Pharma GmbH seit 2007 besonders zukunftsorientierte Forschungen junger Transplantationsmediziner und die Zusammenarbeit über staatliche Grenzen hinweg.

Astellas Pharma GmbH, mit Sitz in München, ist die deutsche Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Astellas Konzerns, an dessen Spitze sich die in Tokio ansässige Astellas Pharma Inc. befindet. Europäische Zentrale ist die Astellas Pharma Europe Ltd. (London, Großbritannien).

Astellas ist ein forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen, das mit innovativen und bewährten Arzneimitteln zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen weltweit beitragen will. Ziel des Unternehmens ist, durch Konzentration exzellenter Fähigkeiten in Forschung & Entwicklung sowie im Marketing ein kontinuierliches Wachstum in den pharmazeutischen Märkten der Welt zu realisieren.

Astellas Pharma Europe ist verantwortlich für 21 Niederlassungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika, einem Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie 3 Produktionsstätten mit insgesamt ca. 4.100 Mitarbeitern. Weitere Informationen zur Astellas Gruppe finden Sie im Internet unter www.astellas.com und www.astellas.de.

Astellas Pharma GmbH
Dr. Oliver Achatz
Georg-Brauchle-Ring 64-66
80992 München

AstellasDocCheck©

Über Astellas

Astellas - Durch innovative Arzneimittel tragen wir dazu bei, die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern.

Zur Übersicht

Gesundheitsthemen

Hauptseite zu Gesundheitsthemen für Patienten Gesundheit: Astellas informiert und bietet Services.

Zur Übersicht

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Zur Übersicht

Karriere

Astellas bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Zur Übersicht

Verantwortung

Changing Tomorrow steht für unsere Motivation, an einer besseren Zukunft mitzuwirken.

Zur Übersicht