astellas Logo
Astellas Pharma GmbH
Document: /presse/artikel.html?press_id=202
Titel: Forscher an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen gewinnen den Forschungspreis Transplantation 2013 der Astellas European Foundation -
Datum: 24.08.2017

Cookie Hinweis

Auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein, also kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie dies.

Die Verwendung von Cookies kann jederzeit durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser verhindert werden. Bitte beachten Sie, dass die Blockierung von Cookies die volle Nutzbarkeit und die korrekte Anzeige der Webseite verhindern kann. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Fortfahren

 

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Forscher an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen gewinnen den Forschungspreis Transplantation 2013 der Astellas European Foundation

10. 9. 2013. Dr. Steffen Hartleif und Dr. Ekkehard Sturm gewinnen den mit 150.000 US-Dollar dotierten Preis zur Unterstützung ihrer Arbeit „Safety and Tolerability of Immunomodulating Therapy with Mesenchymal Stem Cells in Paediatric Living-Donor Liver Transplantation” („Sicherheit und Verträglichkeit der immunmodulatorischen Therapie durch mesenchymale Stammzellen bei der pädiatrischen Lebertransplantation durch Lebendspende“)

(Chertsey, England). Die Astellas European Foundation freut sich, die Gewinner des Preises Transplantation 2013 bekannt zu geben: Ein Forschungsteam der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen unter der Leitung von Dr. Steffen Hartleif und Dr. Ekkehard Sturm. Der Preis in der Höhe von 150.000 US-Dollar dient zur Unterstützung ihrer Arbeit zum Nachweis der Sicherheit und Verträglichkeit von spenderspezifischen mesenchymalen Stammzellen bei Kindern mit chronischem Leberversagen, bei denen eine Lebertransplantation durch Lebendspende durchgeführt wird. Mit der Vergabe des vierten Forschungspreises Transplantation seit der Gründung der Astellas European Foundation im Jahr 2005 beginnt auch ein neuer Abschnitt: Künftig wird die Auszeichnung jährlich und nicht mehr wie bisher alle zwei Jahre verliehen.

Der Transplantationspreis steht Forschungseinrichtungen und Institutionen auf der ganzen Welt offen und ging bisher an Teams in Spanien (2007: Dr. Nuria Lloberas, Bellvitge Hospital Universitari, Barcelona), Belgien (Dr. Lidia Ghisdal, Hôpital Erasme) und der Schweiz (Dr. Christian Toso, Universität Genf). In diesem Jahr gingen 63 Bewerbungen aus ganz Europa ein.

Dazu Dr. Ayad Abdulahad, Beauftragter der Astellas European Foundation und Senior Vice President Medical Affairs and Health Economics, Astellas Pharma Europe Ltd.: „Forschung ist die Lebensader der medizinischen Wissenschaft. Wir können nur dann neue und wirksamere Medikamente und Behandlungen entwickeln, wenn wir den menschlichen Körper und die Auswirkungen von Krankheiten besser verstehen. Aus Sicht der Jury stach das Projekt von Dr. Hartleif und Dr. Sturm hervor. Die Pilotstudie, die an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen durchgeführt werden soll, ist sehr interessant, denn zum ersten Mal wird der Einsatz dieses Typs von Stammzellen bei Kindern getestet und es besteht die Hoffnung, nach Organtransplantationen eine bessere Toleranz zu erzielen. Dieses Projekt ist ein Beweis dafür, warum privat oder öffentlich finanzierte Forschungsförderung so wichtig ist.“

Im Namen des ausgezeichneten Teams, bedankte sich einer der Preisträger, Dr. Steffen Hartleif: „Für uns alle in unserem interdisziplinären Team aus Kinderärzten, Transplantationschirurgen und Stammzellenforschern ist der Transplantationspreis 2013 eine große Ehre. Die Unterstützung durch diesen Preis wird uns helfen, eine immunmodulatorische Therapie mit mesenchymalen Stammzellen bei Kindern nach Lebertransplantationen zu testen. Diese Zellen können dazu beitragen, immunologische Toleranz gegenüber Lebertransplantaten zu erreichen und die Toxizität von Immunsuppressiva zu reduzieren.“

Die Astellas European Foundation ist eine eingetragene gemeinnützige Organisation. Sie wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, Forschungsprojekte und -programme zu fördern, die zu einer Verbesserung der Gesundheit der Menschen beitragen. Der Astellas European Foundation Preis Transplantation unterstützt Programme in der medizinischen Grundlagenforschung und verwandten Bereichen, die zu neuen Erkenntnisse in der Transplantationsmedizin beitragen. Der Gewinner des Preises wurde von einer Jury aus unabhängigen europäischen Transplantationsexperten gewählt.

Joe Barker
Astellas European Foundation
Tel.: +44 (0) 203 379 8039

Email: joe.barker@astellas.com

AstellasDocCheck©

Über Astellas

Astellas - Durch innovative Arzneimittel tragen wir dazu bei, die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern.

Zur Übersicht

Gesundheitsthemen

Hauptseite zu Gesundheitsthemen für Patienten Gesundheit: Astellas informiert und bietet Services.

Zur Übersicht

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Zur Übersicht

Karriere

Astellas bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Zur Übersicht

Verantwortung

Changing Tomorrow steht für unsere Motivation, an einer besseren Zukunft mitzuwirken.

Zur Übersicht