astellas Logo
Astellas Pharma GmbH
Document: /presse/artikel.html?press_id=206
Titel: CME-Fortbildungen zu Clostridium difficile Infektionen -
Datum: 27.06.2017

Cookie Hinweis

Auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein, also kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie dies.

Die Verwendung von Cookies kann jederzeit durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser verhindert werden. Bitte beachten Sie, dass die Blockierung von Cookies die volle Nutzbarkeit und die korrekte Anzeige der Webseite verhindern kann. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Fortfahren

 

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

CME-Fortbildungen zu Clostridium difficile Infektionen

9. 10. 2013. Infektiologie im Fokus

München. Unter dem Motto „Infektiologie im Fokus“ startet die Astellas Pharma GmbH im November eine Serie von CME-Fortbildungen zu Clostridium difficile Infektionen (CDI). Startschuss ist am 20. November in Berlin. Fünf weitere Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet folgen. Die Wissenschaftliche Leitung übernehmen Prof. Dr. Arno J. Dormann, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kölner Krankenhaus Holweide und Prof. Dr. Thomas Weinke, Chefarzt des Zentrums für Innere Medizin am Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam.

Nosokomiale Infektionen mit dem Darmkeim Clostridium difficile nehmen zu. Die Komplikationsrate ist hoch. Patienten, die meist schon wegen einer schweren Grunderkrankung stark belastet sind, leiden unter starken Diarrhöen. In schweren Fällen kommt es sogar zum toxischen Megakolon oder zur Darmperforation. CDI-Patienten bleiben im Schnitt sieben Tage länger im Krankenhaus. Auch die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem sind erheblich. Die zusätzlichen Kosten pro CDI-Patient liegen bei mehr als 7.000 Euro2, die 30-Tage-Mortalitätsrate liegt bei 16 Prozent.

Informationen zum Umgang mit CDI – Fortbildungen in sechs Städten
Der Umgang mit diesen Infektionen stellt Ärzte und das Krankenpflegepersonal vor große Herausforderungen. Patienten mit einer CDI müssen isoliert werden, um Übertragungen oder gar Ausbrüche zu vermeiden. Zusätzlich sind strenge Hygienevorschriften einzuhalten. Der Bedarf nach Informationen rund um Krankheitsbild, Diagnostik und Therapie ist hoch. Für alle Fachgruppen, die in ihrem Berufsalltag mit CDI konfrontiert sind, bietet die Astellas Pharma GmbH daher ab November eine bundesweite CME-zertifizierte Fortbildungsreihe an.

Renommierte Experten – wissenschaftliche Inhalte – praxisnahe Beispiele
In insgesamt sechs Städten und jeweils in Kooperation mit renommierten Kliniken vor Ort werden hochkarätige Experten aktuelle Themen aus der Diagnostik, Epidemiologie und Therapie der CDI präsentieren. Die wissenschaftliche Leitung übernehmen mit Prof. Dr. Arno J. Dormann, Köln, und Prof. Dr. Thomas Weinke, Potsdam, ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Clostridium difficile Infektionen. Über die rein wissenschaftlichen Themen hinaus werden die Referenten ausgewählte Patientenfälle aus den jeweiligen Partnerkliniken vorstellen. Die Teilnehmer können sich anschließend interaktiv an der jeweiligen Falldiskussion beteiligen, so dass die Veranstaltungen lebendig und praxisnah gestaltet sind.

Veranstaltungsbeginn 18 Uhr – zentral gelegene Tagungsorte
Die erste Veranstaltung findet am 20. November 2013 in Berlin statt, weitere Veranstaltungen in Köln (27.11.13), München (15.01.14), Dortmund (22.01.14), Frankfurt (26.02.14) und Hamburg (02.04.14) folgen. Die Fortbildungen beginnen jeweils um 18 Uhr. So lässt sich die Teilnahme gut in den Arbeitstag integrieren. Zudem sind alle Tagungsorte zentral gelegen und daher gut erreichbar. Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen sowie ein Anmeldeformular gibt es online unter www.infektiologie-im-fokus.de.

Seit Anfang 2013 bietet die Astellas Pharma GmbH mit Fidaxomicin (DificlirTM) ein neues Medikament zur Behandlung von Clostridium difficile Infektionen an. In den Zulassungsstudien konnte es im Vergleich zu Vancomycin signifikant besser Rückfälle verhindern , und führte daher auch zu einer signifikant höheren Gesamtheilungsrate.

Die Termine im Überblick

Berlin: 20. November 2013, 18.00 bis 20.00 Uhr
Hotel Aquino, Tagungszentrum, Hannoverschestr. 5b, 10115 Berlin

Köln: 27. November 2013, 18.00 bis 20.00 Uhr
Wolkenburg, Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln

München: 15. Januar 2014, 18.00 bis 20.00 Uhr
Sheraton München Westpark Hotel, Garmischer Straße 2, 80339 München

Dortmund: 22. Januar 2014, 18.00 bis 20.00 Uhr
Radisson Blu Hotel, An der Buschmühle 1, 44139 Dortmund

Frankfurt, 26. Februar 2014, 18.00 bis 20.00 Uhr
Haus am Dom, Tagungszentrum, Domplatz 3, 60311 Frankfurt

Hamburg, 02. April 2014, 18.00 bis 20.00 Uhr
Hotel Barceló, Ferdinandstr. 15, 20095 Hamburg


Quellen:
1. Vonberg RP et al. Emerg Infect Dis 2007;13:179-80
2. Vonberg RP et al. J Hosp Infect 2008 70:15-20
3. Wiegand PN et al. J Hosp Infect 2012;81:1-14
4. Louie TJ et al. N Engl J Med 2011;364:422-31
5. Cornely OA et al. Lancet Infect Diseases 2012;12(4):281-9
6. Crook DW et al. Clin Infect Dis 2012;55 (Suppl 2):93-103

Astellas Pharma GmbH, mit Sitz in München, ist die deutsche Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Astellas Konzerns, an dessen Spitze sich die in Tokio ansässige Astellas Pharma Inc. befindet. Europäische Zentrale ist die Astellas Pharma Europe Ltd. (London, Großbritannien).

Astellas ist ein forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen, das mit innovativen und bewährten Arzneimitteln zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen weltweit beitragen will. Ziel des Unternehmens ist, durch Konzentration exzellenter Fähigkeiten in Forschung & Entwicklung sowie im Marketing ein kontinuierliches Wachstum in den pharmazeutischen Märkten der Welt zu realisieren.

Astellas Pharma Europe ist verantwortlich für 21 Niederlassungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika, einem Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie 3 Produktionsstätten mit insgesamt ca. 4.100 Mitarbeitern. Weitere Informationen zur Astellas Gruppe finden Sie im Internet unter www.astellas.com und www.astellas.de.

Redaktion:
Selinka/Schmitz Public Relations GmbH
Monika Funck
Weinsbergstr. 118 a
50823 Köln
Tel. 0221 / 9 49 99 74
Fax 0221 / 9 49 99 79

Herausgeber:
Astellas Pharma GmbH
Georg-Brauchle-Ring 64-66
80992 München
info.de@astellas.com
www.astellas.com/de

Email: monika.funck@selinka-schmitz-pr.de

AstellasDocCheck©

Über Astellas

Astellas - Durch innovative Arzneimittel tragen wir dazu bei, die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern.

Zur Übersicht

Gesundheitsthemen

Hauptseite zu Gesundheitsthemen für Patienten Gesundheit: Astellas informiert und bietet Services.

Zur Übersicht

Presse

Pressemeldungen von Astellas Pharma zum Unternehmen und zu unseren Produkten.

Zur Übersicht

Karriere

Astellas bietet außergewöhnliche Möglichkeiten für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Zur Übersicht

Verantwortung

Changing Tomorrow steht für unsere Motivation, an einer besseren Zukunft mitzuwirken.

Zur Übersicht